Klimaschutz/Klimapolitik

Der Klimaschutz ist die wohl größte globale Herausforderung unserer Zeit. Unsere Antwort darauf heißt: Zero CO2. Um die Ziele des Pariser Klimaschutzabkommens zu erreichen, wollen wir ein strenges CO2-Limit einführen, das von Jahr zu Jahr verbindlich weiter sinkt. Wir deckeln den CO2-Ausstoß und machen so Druck für den Wandel.

 

Wie das Einsparziel am besten erreicht wird, soll aber nicht der Staat entscheiden, sondern sollen die Bürger und Unternehmen bestimmen. Klimaschutz ist das Ziel. Innovation der Weg. Darum setzen wir auf eine starke Wirtschaft und neueste Technik. Denn das Land der Denker und Tüftlerinnen kann Lösungen entwickeln, die eine lebenswerte Zukunft ermöglichen. Und damit Vorbild werden für andere Menschen und Regierungen sein.

 

Darum: Denken wir nicht mehr darüber nach, was wir zum Schutz des Klimas alles nicht mehr dürfen. Denken wir daran, was wir alles machen können. Das ist German Engineered Klimaschutz.

Lesen Sie hier weiter!

 

  • Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Aber wie wir ihn bekämpfen sollen, darüber wird viel zu wenig miteinander geredet – geschweige denn technologieoffen diskutiert.
  • Effektiver Klimaschutz geht letztendlich nur global, aber in einem ersten Schritt müssen wir einen nationalen Klimakonsens herstellen: gemeinsam mit den anderen Parteien und gesamtgesellschaftlich.
  • Wir Freie Demokraten stehen für Klimaschutz auf Basis von Innovation und marktwirtschaftlichen Prinzipien.
  • Lesen Sie hier weiter!

 

Interview August 2019

WISSING-Interview mit der Welt: Mit Verzicht kommen wir im Klimaschutz nicht weiter

Über Zukunftstechnologien beim Klimaschutz.

Das FDP-Präsidiumsmitglied Dr. Volker Wissing gab der „Welt“ (Montag-Ausgabe) das folgende Interview. Die Fragen stellte Claudia Ehrenstein.

Frage: Herr Wissing, die Bundesregierung will am 20. September erklären, wie es mit dem Klimaschutz in Deutschland weitergehen soll. Was erwarten Sie?

Wissing: Die Bundesregierung muss die Entwicklung von Zukunftstechnologien fördern. Dazu gehören vor allem synthetische Kraftstoffe, die eine CO2-neutrale Mobilität ermöglichen.

Frage: Umweltfreundliche Mobilität ist für Sie der Schlüssel für mehr Klimaschutz?

Wissing: Wir könnten den gesamten Luftverkehr auf synthetische Kraftstoffe umstellen. Das Patent für diese Technologie stammt aus dem Jahr 1925. Mit regenerativer Energie ist es möglich, klimafreundliches Kerosin zu synthetisieren – wobei CO2 als Rohstoff dient. Es wäre ein großer Durchbruch, dieses Verfahren zur Marktreife zu bringen. Die Bundesregierung nimmt jedes Jahr rund eine Milliarde Euro aus der Luftverkehrssteuer ein, die sie zur Markteinführung synthetischer Kraftstoffe nutzen sollte.

Lesen Sie hier weiter!