Unsere KandidatInnen für den Landtag

Am 7. November 2020 fand die Landesvertreterversammlung zur Aufstellung der Landesliste zur Landtagswahl im März statt. Wir sind stolz auf die hervorragenden Kandidaten aus unserem Bezirk und stellen Sie auf dieser Seite vor.

 

 

Christian Chahem - Wahlkreis 2 (Altenkirchen)

Mathias Koch - Wahlkreis 10 (Bendorf/Weißenthurm)

Rehan Khan - Wahlkreis 7 (Diez/Nassau)

Susanne Rausch-Preißler - Wahlkreis 11 (Andernach)

Thomas Roth - Wahlkreis 6 (Montabaur)

Steffen Schlechtriemen - Wahlkreis 1 (Betzdorf/Kirchen)

Dennis Mohr - Wahlkreis 4 (Neuwied)

Sabine Henning - Wahlkreis 3 (Linz am Rhein/Rengsdorf)

Daniel Lemke -  Wahlkreis 10 (Bendorf/Weißenthurm)

Dennis Sturm - Wahlkreis 5 (Bad Marienberg/Westerburg)

Herbert Mertin - Wahlkreis 9

 

Name: Herbert Mertin

 

Alter: 62 

Beruf: Rechtsanwalt; Justizminister des Landes Rheinland-Pfalz

 

Lebenslauf:

1958 in Temuco/Chile geboren, kam ich 1971 nach Rheinland-Pfalz und machte in Linz/Rhein 1978 Abitur. Nach dem Wehrdienst habe ich ab 1980 Jura studiert, legte 1985 das 1. und 1988 das 2. Staatsexamen ab. Danach arbeitete ich als Rechtsanwalt in Neuwied und Koblenz. Ich bin verheiratet und habe vier Söhne. 1983 trat ich in die FDP ein und zog 1996 als Abgeordneter für sie in den Landtag ein. Von 1999 bis 2006 war ich das erste Mal Justizminister. Seit dem 18. Mai 2016 bin ich es erneut.

 

Ich bin in der FDP, weil sie wie keine andere Partei die zentralen Werte verkörpert, die für mich Politik ausmachen: Freiheit, Chancengerechtigkeit, Eigenverantwortung.

 

Meine politischen Schwerpunkte:

 

Justiz

Eine unabhängige und effektive Justiz ist das unverzichtbare Salz in der Suppe eines freiheitlichen und demokratischen Rechtsstaats. Die Bürgerinnen und Bürger erwarten zu Recht, dass der Staat dieses Salz bereitstellt und dass die Justiz funktioniert und gut arbeiten kann. Darum habe ich mich in den letzten fünf Jahren als Justizminister unseres Landes erfolgreich und mit voller Überzeugung gekümmert.

 

Innere Sicherheit

Freiheit? Aber sicher! Freiheit und Sicherheit lassen sich nach meiner Überzeugung nicht gegeneinander ausspielen, sie sind vielmehr die zwei Seiten derselben Medaille. Auf dieser Medaille sehe ich ein selbst bestimmtes Leben meiner Mitmenschen in Rheinland-Pfalz und auch in ganz Deutschland und Europa, am liebsten auf der ganzen Welt, das sich in einem respektvollen sicheren Umfeld entfalten kann. 

 

Forschung

Grüne und rote Gentechnik hilft uns Menschen! Dafür brauchen wir umfassende Freiheit der Forschung ohne Vorbehalte! Ich bin gegen jede Form von Scheuklappen - seien sie grün oder rot - bei der Grundlagenforschung, insbesondere der "roten Gentechnik", die bei der Erforschung und Herstellung von Arzneimitteln angewandt wird, oder der "grünen Gentechnik", die sich mit Veränderungen von Pflanzen beschäftigt. Dafür werde ich mich einsetzen.