"Kohle, Gas, Atom - und nun?"

Die Friedrich-Naumann-Stiftung lädt ein.

Die deutsche Energiepolitik oszilliert zwischen erstaunlicher Beharrlichkeit und Wechselhaftigkeit, wie das jahrzehntelange Festhalten an der Stein- und Braunkohle, das Forcieren einer Atomindustrie oder später der beschleunigte Ausstieg aus eben jener nach dem Reaktorunfall von Fukushima im Jahr 2011 demonstrieren. Die einzige Konstante scheint dabei zu sein, dass die Entscheidungen stets mit hohen Kosten verbunden waren und im Verdacht standen, wechselnde Interessengruppe auf Kosten der Allgemeinheit zu bereichern. Heute gelten die „Ökostrom“-Produzenten als jüngste Nutznießer der politischen Weichenstellung, doch trotz steigender Stromgewinnung aus regenerativen Quellen sinkt weder der CO²- Ausstoß, noch ist für den Verbraucher ein nennenswerter Preisvorteil durch einen Skalierungseffekt erkennbar. Welche Faktoren beeinflussen die deutsche Energiepolitik und können liberale Ideen und Innovationen helfen, das Spannungsverhältnis zwischen Preis, Nachhaltigkeit und Verlässlichkeit aufzulösen? Wir laden Sie herzlich ein mit dem Historiker Dr. Henning Türk und der liberalen Energie-Expertin Sandra Weeser MdB über das Gestern und Heute der Energiepolitik zu diskutieren! 

Die Veranstaltung ist kostenfrei.
Die Teilnahmebedingungen finden Sie hier: www.freiheit.org/content/teilnahmebedingungen.


Ihre Anmeldung können Sie auch per E-Mail oder Fax senden: Fax 030 69 08 81 02, E-Mail service@freiheit.org

"Kohle, Gas, Atom - und nun?" 19.06.2018, 18:30 Uhr, Hotel Breidenbacher Hof "Scheune", Betzdorf

 

Hier geht´s zur Anmeldung.