Neumitgliederseminar der FDP Mayen-Koblenz

42 Neumitglieder konnte der FDP Kreisverband Mayen-Koblenz von März 2017 bis heute verzeichnen. Ein guter Grund sich mit diesen Neumitgliedern zu einem Workshop zu treffen.

Dieser fand erstmals am 16.02.2018 in Vallendar statt und stand im Zeichen des Kennenlernens.

Neben den Neumitgliedern waren auch langjährige Mitglieder der Freien Demokraten aus allen Gliederungen des Kreisverbandes zum Treffen gekommen.

Wichtigstes Thema: Wie kann sich ein Neumitglied direkt in die Parteiarbeit einbringen?

Darauf hatten die Freien Demokraten an diesem Abend die Antworten.

Die Kreisvorsitzende der FDP Mayen-Koblenz begrüßte sehr herzlich alle neuen und alten Mitglieder und freute sich besonders über die Unterstützung an diesem Abend von 2 FDP Abgeordneten.

Mit dabei waren, aus dem Landtag Rheinland-Pfalz, Marco Weber, MdL und Parlamentarischer Geschäftsführer sowie Landwirt aus Leidenschaft und aus dem Deutschen Bundestag, Sandra Weeser, MdB und stellvertretende Landesvorsitzende der FDP Rheinland-Pfalz, leidenschaftliche Energiepolitikerin. Beide sind dem FDP Kreisverband Mayen-Koblenz schon sehr lange freundschaftlich verbunden und gern gesehene Gäste zu allen Veranstaltungen. 

Die Berichte der beiden Gäste gaben sehr eindrucksvolle Einblicke in die Arbeit eines Abgeordneten und beide boten den Neumitgliedern an, jederzeit ansprechbar zu sein und ihnen mit Rat und Tat zu Seite zu stehen.

Nach einer Vorstellungsrunde der Neumitglieder, gab Susanne Rausch-Preißler einen umfangreichen Einblick in die Strukturen der Freien Demokraten. Aufbau der Bundes- und Landespartei sowie des Kreisverbandes waren ebenso Thema wie auch der Erneuerungsprozess der Partei, geprägt durch das FDP Leitbild seit 2013. „Gerade auf neue Mitglieder wirken die oft sehr komplexen Parteistrukturen verwirrend und manchmal auch abschreckend, umso wichtiger diese Strukturen zu erklären und damit überschaubar zu machen. Dafür dient dieser 1. Workshop“ so die Kreisvorsitzende. „Alleine die Vorbereitung darauf, war spannend und hat großen Spaß gemacht“. 

Die neuen Mitglieder erhielten Infos zur Mitarbeit als Delegierte für Parteitag und der direkten Mitarbeit an Wahlprogrammen durch unsere Landesfachausschüsse und Arbeitskreise.

Auch die langjährigen Mitglieder bekamen die Möglichkeit sich vorzustellen und von ihren Erfahrungen in der Parteiarbeit zu berichten. Besonderen Eindruck hinterließ hier das tolle Miteinander von „Jung“ und „Alt“ – Neugier traf hier auf Erfahrung. 

Daraus entwickelte sich im Laufe des Abends eine großartige und umfangreiche Ideensammlung für Veranstaltungen, politischen Themen und Gesprächsangeboten. Nach mehr als 4 Stunden kurzweiligem Austausch klang der Abend in angenehmer lockerer Runde aus.

Bei diesem ersten Workshop wird es nicht bleiben, weitere Seminare werden folgen und sind bereits in der Planung.