Neujahrsempfang des FDP Stadtverbands Mayen

Sehr gut besucht war auch in diesem Jahr der Neujahrsempfang des FDP Stadtverbands Mayen am 12. Januar 2018.

Dieses Jahr empfingen die Freien Demokraten Ihre Gäste im Alten Rathaus zu Mayen, da aufgrund von Sanierungsarbeiten, die Genoveva-Burg nicht zur Verfügung stand.

Gute Tradition ist bei diesem jährlichen Jahresauftakt der Mayener Liberalen auch der Besuch der Stadtrats-Fraktionen anderer Parteien. So konnte der Vorsitzende Ekkehard Raab neben der Beigeordneten der Stadt Mayen, Martina Luig-Kaspari auch den Oberbürgermeister der Stadt Mayen, Wolfgang Treis sowie den Bürgermeister, den gesamten Stadtvorstand unter den zahlreichen Gästen begrüßen. Ganz herzlich wurde der Ehrengast des Abends begrüßt, der Bundestagsabgeordnete Manuel Höferlin, die in der vergangenen Bundestagswahl die Landesliste der Freien Demokraten Rheinland-Pfalz als Spitzenkandidat und Experte für Digitalisierung angeführt hat.

Stellvertretend für die Vertreter aus dem FDP Landes,- Bezirks- und Kreisverband wurden begrüßt: der Bezirksvorsitzende der FDP Koblenz Alexander Buda, der stellvertretende Bezirksvorsitzende Prof. Martin Kaschny, die stellvertretende Bezirksvorsitzende und gleichzeitig Kreisvorsitzende FDP Mayen-Koblenz Susanne Rausch-Preißler, der Kreisvorsitzende der JuLis Mayen-Koblenz sowie die Landesvorsitzende der JuLis Rheinland-Pfalz Maike Wolf. Besonders freut man sich jedes Jahr über die Teilnahme vieler Gewerbetreibender und Unternehmer aus der Region Mayen sowie zahlreicher interessierter Bürgerinnen und Bürger.

Nach einem umfangreichen Blick durch die lokale Politik aus Sicht der Liberalen durch den Vorsitzenden der FDP Mayen, Ekkehard Raab, hielt der Ehrengast des Abends, Manuel Höferlin, MdB, vor vollem Haus eine beeindruckende Rede rund um das Thema „Ende der Sondierungsgespräche“ sowie die Herausforderungen als Opposition nun aus im Bundestag Politik zu machen, die gestalten wird, und nicht den Status Quo verwalten soll. Herr Höferlin machte in seiner Rede nochmal deutlich, dass Digitalisierung mehr als nur der Ausbau des flächendeckenden Internets sei. Wichtig sei es, in den kommenden Jahren, dass Deutschland sich nicht selbst abhängt in der Entwicklung der Digitalisierung. Ihm fehle, so Höferlin, in den vorliegenden Ergebnispapieren der Sondierungen zwischen CDU und SPD, die Visionen und der Mut hier voran zu gehen.

Herr Höferlin, begeisterter Hobby-Imker, freute sich im Anschluss an seine Rede, sehr über das Gastgeschenk der Mayener Liberalen: Eine Bienenkönigin.

Gesellig ging der Abend weiter und gefeiert wurde an diesem Abend noch lange, im Alten Rathaus in Mayen.