Weihnachtsfeier in Vallendar

Mitglieder und Freunde der FDP-Stadtverbände Bendorf und Vallendar, sowie des Verbandsgemeindeverbandes Weißenthurm treffen sich seit einigen Jahren zur monatlichen Stammtischrunde. Jeweils im Dezember beschließt man das Jahr dann bei einer Weihnachtsfeier mit einem Rückblick auf die zurückliegenden Ereignisse.

Diese Feier fand am Samstag, 9. Dezember im „Wüstenhof“ in Vallendar statt. Der dortige Stadtverbandsvorsitzende, Gerhard Gareis, konnte neben zahlreichen Teilnehmern auch den Bezirksvorsitzenden Alexander Buda und dessen Stellvertreter Martin Kaschny begrüßen.

Alexander Buda zog eine Jahresbilanz, in der die Bundestagswahl im September, aber vor allem die zerplatzten Sondierungsgespräche zur Bildung einer so genannten „Jamaika“-Koalition im Vordergrund standen. 

Buda bezeichnete das Wahlergebnis der Liberalen, aber auch insgesamt, als einen Ruf der Bürger nach Veränderungen in der Berliner Politik. Man habe mehr als richtig und auch klug gehandelt, in keine Koalitionsgespräche mit der Union und den Grünen einzutreten. Die FDP sei in erster Linie angetreten, um Veränderungen anzustoßen und nicht, um Frau Merkel eine Mehrheit zu beschaffen. Schon gar nicht seien liberale Wertvorstellungen mit grünen Ideologien kompatible. In einer so gebildeten Regierung sei Streit und Stillstand vorprogrammiert, so Buda, was nicht gerade zum Wohle des Landes und seiner Bürger diene. 

Interessante Gespräche rundeten einen gemütlichen Abend ab.