FDP Grafschaft stellt sich für den Wahlkampf auf

Der FDP-Kreisvorsitzende Ulrich van Bebber (rechts) gratuliert Wolfgang Reuß zur Wahl zum Vorsitzenden der FDP Grafschaft
Der FDP-Kreisvorsitzende Ulrich van Bebber (rechts) gratuliert Wolfgang Reuß zur Wahl zum Vorsitzenden der FDP Grafschaft

Wolfgang Reuß heißt der neue Vorsitzende der FDP Grafschaft. Einstimmig wurde der 57-jährige Polizist in einer Mitgliederversammlung unter der Leitung des Kreisvorsitzenden Ulrich van Bebber von den Freien Demokraten auf der Grafschaft gewählt. Reuß ist in der Kommunalpolitik kein Unbekannter. Er war in der vergangenen Legislaturperiode Mitglied im Gemeinderat der Grafschaft , sowie Mitglied im Ortsbeirat in Nierendorf. An seiner Seite stehen Hartmut Wüst aus Karweiler, der die Liberalen seit vielen Jahren im Gemeinderat Grafschaft vertritt und auch im aktuellen Gemeinderat einen Sitz hat, sowie der 39-jährige Henrik Eissing aus Birresdorf. Der Berufssoldat war bis zu seiner Versetzung nach Bonn stellvertretender Vorsitzender der FDP in Bayerisch Gmain im Berchtesgadener Land und bringt somit nicht nur Kommunalerfahrung , sondern auch neuen Schwung und Ideen mit in die Grafschafter FDP.

Ziel des neugewählten Führungsteam ist es, zunächst die FDP bei der Bundestagswahl zu unterstützen und mit dazu beizutragen, dass in Berlin die große Koalition beendet und eine Politik für die Mitte der Gesellschaft ermöglicht wird. Allerdings haben die Freien Demokraten auch schon den Blick auf die Kommunalwahl 2019 gerichtet. „Unser Ziel ist es, gestärkt in den Gemeinderat Grafschaft und in möglichst viele Ortsbeiräten einzuziehen, um auch den Bürgerinnen und Bürgern Gehör zu verschaffen, die jetzt von der Mehrheit im Rat nicht wahrgenommen werden,“ erklärt Reuß.

An Themen mangelt es nicht, dies zeigte die anschließende Diskussion, die sich von der Gülleproblematik über Haribo-Abwasser, Hochwasser, ÖPNV, bis hin zu Dorfgemeinschaftshäusern erstreckte. Diese sollen in einem umfangreichen Arbeitsprogramm angegangen werden.

Hierbei werde der FDP-Kreisverband zusammen mit der Bundestagskandidatin Christina Steinhausen die Freien Demokraten vor Ort mit aller Kraft unterstützen, erklärte van Bebber abschließend.