Leserbrief von Sandra Weeser in der SZ zur Fusion von Edeka und Tengelmann

Leserbrief von Sandra Weeser (stellvertretende Landesvorsitzende der FDP Rheinland-Pfalz).

"Die Regeln des Wettbewerbs, von dem unsere Marktwirtschaft lebt, wurden von unserem Wirtschaftsminister Gabriel missachtet und außer Gefecht gesetzt. Es ist schon ein starkes Stück, gegen das Votum der Monopolkommission und des Kartellamts die Fusion von Edeka und Tengelmann zu genehmigen. Offensichtlich wird auf gesunden Wettbewerb in Deutschland kein Werkt mehr gelegt. Das ist Staatswirtschaft. Verbraucher und Zulieferer haben das Nachsehen, während Konzerne immer mächtiger werden. Und wenn man meint, damit Arbeitsplätze sichern zu können - wer´s glaubt wird selig. Nach Ablauf der Fristen wird man es sehen..."