Prävention gegen islamistischen Fundamentalismus

Beim Bezirksparteitag der FDP Koblenz (14. März 2015) wurde folgendes beschlossen:

Die FDP Rheinland-Pfalz fordert die Landesregierung auf, dass in rheinland-pfälzischen Gefängnissen neben katholischen und protestantischen Geistlichen auch islamische Geistliche zum Einsatz kommen, die sich unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung verpflichtet fühlen.

Begründung:
Personen, die für „Auffang-Ideologien“ wie Islamismus oder Salafismus anfällig sind, kamen oftmals schon vor dem Kontakt mit islamistischen Gruppen mit dem Gesetz in Konflikt. Dementsprechend erfolgt auch eine gezielte Ansprache dieses Personenkreises in Gefängnissen. Diese Zielgruppe kann umso leichter für islamistisches Gedankengut gewonnen werden, je wenig Wissen über den Islam vorliegt.
Während christliche Geistliche hier nicht als Ansprechpartner akzeptiert würden, könnten islamische Geistliche den Radikalisierungsversuchen entgegenwirken.